Die Segelflugzeuge am Feuerstein werden durch vier  zuverlässige Schleppmaschinen (2 DR400, 1 SF25C und 1 C 42B) schnell und sicher in die Luft gebracht.

Der Flugzeugschlepp ist natürlich etwas teurer, als der oft übliche Windenstart. Der F-Schlepp hat aber viele Vorteile:

  • höhere Ausklinkhöhe bedeutet mehr Zeit für Flugübungen
  • besserer Anschluss an die Thermik
  • mehr Flugzeit und damit letztlich schnelleres Lernen!

Bis zum ersten Alleinflug haben Sie bei uns schon rund 10 Stunden Flugzeit! Irgendwann steigt jeder Segelflieger ohnehin auf den Flugzeugschlepp um. Bei uns lernen Sie dies bereits von Anfang an!

Unsere preiswerten Anfänger-Lehrgänge im Segelflug finden auf der bewährten und leicht zu fliegenden ASK 21 statt. Mit diesen, auch für die Kunstflugausbildung geeigneten Kunststoffdoppelsitzern, werden alle Übungen bis zum Schein geflogen. Während des Anfänger-Lehrgangs machen Sie auch einige Einweisungsflüge im Motorsegler, um die Grundbegriffe der Steuerung, die Platzrunde, die Lage der Übungsräume und die Schleppstrecken kennen zu lernen.

Danach setzen Sie Ihre Ausbildung mit durchschnittlich 5 Flügen pro Tag im Segelflugzeug fort. Nach Ihrem ersten Alleinflug ("A-Prüfung"), machen Sie zunächst auf dem gleichen Muster weitere Übungsflüge im Alleinflug, bevor Sie auf Ihren ersten Einsitzer, einen Astir, umsteigen. Nachdem Sie auch diesen Typ im Alleinflug beherrschen, können Sie auch als Flugschüler auf die sportlicheren Einsitzer Discus umgeschult werden.

Für Liebhaber steht auch eine Ka 6 bereit, die wahlweise auch als Cabrio geflogen werden kann. Zusätzlich bieten wir seit April 2016 einen universellen Doppelsitzer für Schulung, Charter, Kunstflug und Überlandflug an. Dabei handelt es sich um einen SZD Perkoz, welcher wahlweise mit 17,5m oder 20m Spannweite geflogen werden kann.

Das Flugzeug ist außerdem mit einem hochwertigen Segelflugrechner LX 8000 ausgestattet.

Es ist bei uns also nicht erforderlich, zunächst die Lizenz zu machen, bevor Sie die "besseren" Flugzeuge fliegen dürfen. Auch als Flugschüler steht Ihnen unsere gesamte Flotte zur Verfügung!

 

Am Feuerstein ist vom Anfänger bis zum Experten jeder gut aufgehoben! 

Überblick AUSBILDUNG ZUM SEGELFLUG
 

Ausbildungsflugzeuge

1 ASK 21, 1 Perkoz (17,5m oder 20m), 1 Astir, 1 Ka6, 2 Discus (alle Flugzeuge sind mit Fallschirmen ausgerüstet)

Zwei kräftige Schleppmaschinen (Remorqueur), ein Schlepp UL C42 und einen Schlepp-Motorsegler (SF25).

Zu Beginn des Lehrgangs machen Sie auch einige Einweisungsflüge im Motorsegler. Diese Flüge sind im Anfänger-Lehrgang enthalten.

Alle Flugzeuge haben Haftpflicht-, Sitzplatzunfall-, Passagierhaftpflicht- und Kaskoversicherung mit 2.000,- Euro Selbstbeteiligung.

Mindestalter

Beginn der Ausbildung mit 14, Lizenzerteilung mit 16 Jahren

Lehrgangspreise

Der Preis der Anfängerlehrgänge für Jugendliche und Erwachsene beinhaltet die Kosten für 40 Flüge

inkl. Schleppgebühren, Zeitgebühren, Lehrergebühren, Motorseglerflüge und Grundgebühren für ein Jahr.

Keine zusätzlichen Kosten. (siehe Preisliste).

Ausbildung Praxis

Pro Tag machen Sie im Schnitt mindestens 5 Flüge. Die Flugausbildung zum Segelflugzeugführer umfasst 15 Flugstunden und min. 45 Starts und Landungen, sowie z.B. ein 50 km-Überlandflug im  Alleinflug oder alternativ ein Überlandflug mit Fluglehrer über 100 km. Am Feuerstein schulen wir von Anfang an auf Flugzeugschlepp. Weitere Informationen erteilen wir gerne telefonisch oder im persönlichen Gespräch! Im Netz finden Sie hier oder beim DAEC weitere Informationen vorab.

Ausbildung Theorie

Vom Beginn des Anfängerlehrgangs können Sie unsere Unterrichtscomputer nutzen und auf das Wissen unserer Lehrer zurückgreifen. Neben Direktunterricht bieten wir mittels der Software „Peters-Software“ einen anerkannten Fernlehrgang an. Auch zum Erwerb des Funksprechzeugnisses bieten wir mehrere Lehrgänge im Jahr an. Fragen Sie uns nach aktuellen Terminen!

Lehrmaterial

Sie erhalten bereits vor Ihrer Anreise auf Anfrage eine ausführliche Information zur möglichen Vorbereitung.

Für die Theorieprüfung empfehlen wird mindestens die Anschaffung des "Prüfungssets". 

Zeitaufwand

Bei durchgehender Ausbildung können Praxis u. Theorie ab in ca. 3 Monaten geschafft werden. Sie haben insgesamt 4 Jahre Zeit, die Ausbildung abzuschließen.

Abschluss

Theoretische und praktische Prüfung. Theorieprüfung jeden Dienstag beim Luftamt Nordbayern am Flughafen Nürnberg (ca. 40 km) möglich. Praktische Prüfungen finden nach Vereinbarung in der Regel an unserem Flugplatz statt.

Lizenz

Sie erhalten eine zeitlich unbefristete Lizenz für Segelflugzeugführer. Dabei wird Ihnen entweder ein nationaler Flugschein LAPL-S oder internationaler SPL ausgestellt. Genauere Informationen erhalten Sie durch uns in einem Telefonat oder persönlichen Gespräch.

Kosten der Lehrgänge, Anmeldung

Preise finden Sie in der Preisliste Zur Anmeldung können Sie sich gerne vorab das Anmeldeformular herunterladen.

Papierkram, Fliegerarzt

Gerne teilen wir Ihnen in einem Telefonat oder persönlichen Gespräch mit, welche Unterlagen Sie zu Beginn der Ausbildung benötigen! 

Hier finden Sie eine Übersicht zu fliegerärztlichen Untersuchungsstellen

 

Die Segelflugzeuge am Feuerstein werden durch vier  zuverlässige Schleppmaschinen (2 DR400, 1 SF25C und 1 C 42B) schnell und sicher in die Luft gebracht. Der Flugzeugschlepp ist natürlich etwas teurer, als der oft übliche Windenstart.
Der F-Schlepp hat aber viele Vorteile: Höhere Ausklinkhöhe bedeutet mehr Zeit für Flugübungen, besserer Anschluss an die Thermik, mehr Flugzeit und damit letztlich schnelleres Lernen!

Bis zum ersten Alleinflug haben Sie bei uns schon rund 10 Stunden Flugzeit! Irgendwann steigt jeder Segelflieger ohnehin auf den Flugzeugschlepp um. Bei uns lernen Sie dies bereits von Anfang an!!!

Unsere enorm preiswerten Anfänger-Lehrgänge im Segelflug(Sonderpreise für Jugendliche bis 18 Jahre!)finden auf der bewährten und leicht zu fliegenden ASK 21 statt. Mit diesen, auch für die Kunstflugausbildung geeigneten Kunststoffdoppelsitzern, werden alle Übungen bis zum Schein geflogen. Zu Beginn des Anfänger-Lehrgangs machen Sie auch einige Einweisungsflüge im Motorsegler, um die Grundbegriffe der Steuerung, die Platzrunde, die Lage der Übungsräume und die Schleppstrecken kennen zu lernen.

Danach setzen Sie Ihre Ausbildung mit durchschnittlich 5 Flügen pro Tag im Segelflugzeug fort. Nach Ihrem ersten Alleinflug ("A-Prüfung"), machen Sie zunächst auf dem gleichen Muster weitere Übungsflüge im Alleinflug, bevor Sie auf Ihren ersten Einsitzer, einen Astir, umsteigen. Nachdem Sie auch diesen Typ im Alleinflug beherrschen, können Sie auch als Flugschüler (!) auf die Einsitzer Discus  umgeschult werden. Für Liebhaber steht auch eine Ka 6 bereit, die wahlweise auch als Cabrio geflogen werden kann. Zusätzlich bieten wir seit April 2016 einen universellen Doppelsitzer für Schulung, Carter, Kunstflug und Überlandflug an. Dabei handelt es sich um einen SZD Perkoz, welcher wahlweise mit 17,5m oder 20m Spannweite geflogen werden kann. Das Flugzeug ist außerdem mit einem hochwertigen Segelflugrechner LX 8000 ausgestattet.

Es ist bei uns also nicht erforderlich, zunächst den PPL zu machen, bevor Sie die "besseren" Flugzeuge fliegen dürfen. Auch als Flugschüler steht Ihnen unsere gesamte Flotte zur Verfügung!