BZF Kurs Teilnehmer

Gut gelaunt und sichtlich hoch motiviert gingen die Teilnehmer unseres Funksprechkurses die Arbeit an: von Freitag nachmittag bis Sonntag abend übten sie mit ihren Lehrern Andy (ganz links) und Johann (ganz rechts) die Sprechfunkverfahren samt der theoretischen Hintergründe. Mit ein wenig Übung und vertiefendem Eigenstudium wird auch bei diesen Flugsportfreunden die Prüfung gelingen!

 

Achtung: die nächste Möglichkeit besteht von Dienstag bis Freitag diese Woche - Terminreservierung in unserem Büro unter 09194/797575!

An alle Interessenten, die sich für die Nachtausbildung interessieren oder auch nur mal erleben möchten: ab November bis März bieten wir ein Schnupperfliegen in Nürnberg EDDN an! Die Flüge dauern jeweils ca. 20 Minuten und führen über die beleuchtete City von Nürnberg. Individuelle Wünsche können aber auch berücksichtigt werden, bspw. für kurze Überlandflüge ausserhalb der Kontrollzone. Die Kosten dafür betragen ca. 130 €.

Interessenten erhalten Auskunft bei Michael Zistler 0157/38404850 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nachtflug Burg

Das Wahrzeichen von Nürnberg macht auch bei Nacht eine gute Figur

 

Der Chris ist aus der verdienten Winterpause zurückgekehrt und eröffnet pünktlich zu unserem Saison-Auftaktbriefing am Samstag, 23. März um 10 Uhr die Gaststätte. Wir sind gespannt, mit welchen leckeren Ideen er zurückkehrt und freuen uns auf eine gute gemeinsame Saison mit allen unseren Gästen!

Panoramarestaurant TakeOff Logo

Der Chris ist aus der verdienten Winterpause zurückgekehrt und eröffnet pünktlich zu unserem Saison-Auftaktbriefing am Samstag, 23. März um 10 Uhr die Gaststätte. Wir sind gespannt, mit welchen leckeren Ideen er zurückkehrt und freuen uns auf eine gute gemeinsame Saison mit allen unseren Gästen!

Die neue Flugsaison beginnen wir mit einem ausführlichen Briefing am Samstag, 23.03.2019 um 10 Uhr in unserem Panoramarestaurant TakeOff. Die Teilnehmer erfahren dabei

  • die neuesten Regelungen zum Ausbildungs- Charter- und Flugbetrieb in EDQE aus erster Hand (Schulleiter, Werkstattleiter, Flugleiter, Büro)
  • unsere geplanten Aktivitäten 2019 zur fliegerischen Aus- und Weiterbildung
  • den Themenplan des Jahres mit allen Veranstaltungen

Alle unsere Mitglieder, Schüler, Charterkunden und auf dem Feuerstein fliegende Privatflieger laden wir zu diesem Briefing herzlich ein!

Trainingsbarometer Segelflug

Passend zum Beginn der neuen Flugsaison möchten wir mit diesem Link auf eine Mitteilung zur Flugsicherheit aufmerksam machen: das altbekannte "Trainingsbarometer Segelflug" ist jetzt online gegangen und zeigt interessierten Piloten anhand der geflogenen Starts und Stunden ihren Trainingszustand: https://www.trainingsbarometer.de/

Trainingsbarometer

Hans Lang ist nach langer Krankheit verstorben, von seinem Fliegerfreund Joachim Bromkamp erhielten wir die traurige Nachricht. Sein Andenken wollen wir in Ehren halten und seiner gedenken, u.a. auch, wenn wir an der "Musketier-Bank" vorbei gehen:

Todesanzeige Hans Lang

Da hat nicht viel gefehlt und Sturmtief "Eberhard" hätte noch deutlich mehr Schaden angerichtet: mit über 60 Knoten fegte der Sturm über den exponiert liegenden Feuerstein und wartete mit allerlei Kapriolen auf. Starke Böen haben nicht nur Bäume, sondern auch unsere Liegenschaften, Flugzeughänger und Campinginventar auf die Probe gestellt - aber toi toi toi: es ist alles heile geblieben!

Am kommendem Wochenende 16./17. März soll der windige Spuk vorüber sein und wir freuen uns auf die vorhergesagten Aufheiterungen und nutzbarer Thermik!

Eberhard 2

Da hat der "Eberhard" ordentlich geblasen: Böen über 60 kt fegten über den Feuerstein

Eberhard 1

Da staunten wir nicht schlecht: am Folgetag zeigte er den Inhalt seines Gepäcks auf der Rückseite mit eiskalter Luft und sogar liegenbleibendem Schnee

Der Nachtflug hat schon auch was Besonderes und ist eine Herausforderung hinsichtlich Flugvorbereitung und Durchführung. Aktuell schulen wir wieder ab Nürnberg EDDN und Kassel EDVK. Natürlich bieten wir auch Schnupperflüge an, um diese Disziplin mal kennenzulernen!

Aktuell planen wir ab EDDN weitere Ausbildungen in der Woche vom 25. - 31. März 2018. Insbesondere bieten wir unseren ehemaligen NVFR-Schülern und Piloten Auffrischungsflüge mit Fluglehrer an - wie wäre es also mit einer beeindruckenden Runde über der Nürnberger City? Interessenten melden sich bitte im Büro oder direkt bei Ausbildungsleiter Michael Zistler 0157/38404850.

NVFR 2019 4

Nürnberg City by night

NVFR 2019 3

Kurz vor dem Aufsetzen Piste 28 in EDDN. Das Landen bei Nacht auf einer so großen Bahn erfordert anfangs einiges an Übung

NVFR 2019 2

Auch in der Nacht hat man terristische Anhaltspunkte für die Navigation: die leuchtende Perlenkette der Autobahnen sind deutlich zu erkennen, hier (wenn auch unscharf) das Autobahnkreuz Feuchtwangen

NVFR 2019 1

Die Crew nach getaner Ausbildungsarbeit (vlnr): Ilay hat seinen ersten Streckenflug absolviert, unterrichtet vom frisch kompetenzbeurteilten Nachtfluglehrer Lukas und seinem Schülerkollegen Johann. Diesmal ging es zu den VOR's DKB WUR und ERL

 

NVFR 20195

Der nächtliche Besuch eines schottischen Spezialitätenrestaurantes in Forchheim ist schon zu einem guten Brauch geworden für unsere Nachtflieger: der Johann kann's nach der Anstrengung gut gebrauchen und freut sich über die Stärkung seiner Kräfte

Logo Frankensprint k

Auch darüber dürfen wir uns sehr freuen: der Deutsche AeroClub DaeC hat den Feuerstein zum Austragungsort für eine neue Wettbewerbsform ausgewählt! Auf dem ersten "Frankensprint" soll der Segelflugwettbewerb für die Piloten interessanter gestaltet werden, zu kreativeren individuellen Fliegen angeregt und damit anstelle von Pulks auch sicherer gemacht werden.

Unter der sportlichen Leitung von Bundestrainer Wolli Beyer dient der Frankensprint als Kadertraining und zur Erlangung von Wertungspunkten für die Deutsche Rangliste Segelflug. Interessenten wenden sich an den Veranstalter DAeC unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0531-23540-55.

Die Wettbewerbsleitung wird von Michael Zistler übernommen, seitens des Ausrichters gibt es folgende Gebühren: Pauschale für Camping und Flugbetriebsteilnahme 50 €, Flugzeugschlepp pauschal 41 €. Weitere Informationen gibt es unter https://frankensprint.de/index.php/home Wer von unseren Streckenfliegern Interesse an einer Teilnahme hat, erfährt von Dieter Hefter unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! die Möglichkeiten und Bedingungen für die Charterung von Einsitzern oder dem Perkoz samt Trainer.

Dann hoffen wir auf supergutes Streckenflugwetter in der Zeit vom 01. bis 05. Mai 2019 und wünschen dem Premierenwettbewerb allerbesten Erfolg!

sponsored bei https://skysight.io/

SkySight Logo

 

Der "Kiki" hat hier über den Winter mit seinen Helfern wirklich einen super Job gemacht und ganz wichtig: man sieht es unseren Flugzeugen überdeutlich an! Mit großer Fachkompetenz, handwerklichem Können und noch mehr Fleiss hat sich unser Werkstattleiter mächtig in die Riemen gelegt und unseren Flugzeugpark auf Vordermann gebracht: alles funktioniert, die kleinen Wehwehchen sind ausgebessert. Die Segelflugzeuge sind ihm ein wichtiges Anliegen und sind technisch und optisch in in einem Top-Zustand! Die motorgetriebenen Flieger haben zum größten Teil ein neues Interieur verpasst bekommen, mancher wird Katana & Co. deshalb kaum wieder erkennen im Frühjahr.

Jetzt ist es die Pflicht von allen Piloten, noch etwas sorgsamer mit dem Gerät umzugehen, damit die wertvolle Arbeit unserer technischen Crew auch nachhaltigen Bestand hat. Dieter Hefter wird an dem Jahresbriefing auch darauf eingehen und während der Saison ein waches Auge darauf haben - zu unser aller Freude!

 Werkstattteam

Dieter Hefter (rechts) mit seinen Helfern Johannes (Mitte) und Gerd bei der Arbeit an dem neuen Remo-Motor. Gute Laune ist (fast immer) garantiert bei diesen Jungs...

Seit langem treibt den studierten Physiker die Kunstfliegerei um, jetzt passen alle Puzzlestücke zusammen und Jan stellt sich der Herausforderung: heute hat er bei (noch) super schönem Wetter seine ersten Ausbildungsflüge im Perkoz gemacht und ist in seiner Vorstellung bestätigt worden: das ist eine super Sache, aber verlangt volle Konzentration und Aufmerksamkeit! Der stationäre Rückenflug ist anfangs kein so ein großer Genuß und auch die Lastigkeitsänderungen bei den Manövern wollen von manchem Magen erst einmal akzeptiert werden. Sei's drum, der Jan ist auf einem guten Weg und wir wünschen ihm jede Menge Spaß, Motivation und viele Erlebnisse und hilfreiche Erfahrungen bis zu seiner Kunstflugberechtigung.

9 SKF 2

Auf geht's: der Jan hat viel neues zu lernen auf dem neuen Flugzeugtyp, dem unbekannten Flugplatz und in der unbekannten Flugdisziplin "Segelfkunstflug"

9 SKF 10

Hoch über die Inversion geht's mit der Remo in den speziellen Luftraum SAA zum Üben der Kunstflugmanöver

9 SKF 8

Der Main-Donau-Kanal nördlich Forchheim blitzt aus der Inversion nach oben heraus

9 SKF 6

"Rad oben ist normal" heisst es im Kunstflug lässig. Daran will sich das "Gesamtpaket Mensch" erst mal körperlich und mental gewöhnen, bevor es an das Steuern der Fluglagen geht. Und obwohl die Mütze (noch) hält, wird sie bei den nächsten Flügen besser abgesetzt....

 

Hierin beginnt die neue Saison exakt, wie die alte aufgehört hat: mit wirklich herrlichen Sonnenauf- und Untergängen auf unserem exponierten Flugplatz! Heute haben wir im Trio spontan das aussergewöhnliche Hochdruckwetter genutzt, um uns selbst zu belohnen und für die neue Flugsaison zu motivieren. Herausgekommen ist dabei erneut ein eindrucksvoller Flug in den beginnenden Tag, der mit einem inzwischen schon obligatorischen Frühstück unten in Ebs geendet hat; Prädikat: zur Nachahmung dringend empfohlen!

Sunrise 2019 D EFRW 17

Zwischen dem Beginn der bürgerlichen Dämmerung und Sonnenaufgang startete die D-EFRW auf dem Weg nach Osten

Sunrise 2019 D EFRW 19

Wie geplant erreichten wir in FL 100 die aufgehende Sonne - das ist immer wieder ein wirklich bewegender Moment, der alle Piloten ins Staunen versetzt

Sunrise 2019 D EFRW 10

Bayreuth im Licht des anbrechenden Tages

Sunrise 2019 D EFRW 13

Geteilte Freude ist doppelte Freude: wir haben es zusammen sehr genossen, wie auch das obligatorische Frühstück beim Beck; Johann, Gerd(chen), Michael vrnl.

Der Frank Kurtz, seines Zeichens hauptamtlicher Prüfer beim LAN, ist weit über die fränkischen Grenzen hinaus bekannt und für seine fliegerische Kompetenz geschätzt. Als Prüfer und für Checkflüge wählt der "Fränki" immer wieder auch den Feuerstein aus, kein Wunder: hier war der Bamberger selbst einige Jahre als Fluglehrer an unserer Fliegerschule aktiv. Heute landeten gleich zwei "Exoten" zu Checkflügen bei uns und dem Vernehmen nach haben beide Kandidaten ihre Übungen bestanden - dazu auch unser Glückwunsch!

9 FK 3

Das ist ja immer ein besonderer Hingucker, wenn der Fanjet auf dem Feuerstein seine Runden dreht. Frank Kurtz (rechts) empfängt seinen Gast persönlich.

9 FK 1

Diese Cessna 337 "Skymaster"  besuchte den Feuerstein zu einem jährlichen MEP-Checkflug mit Frank Kurtz. Schier unglaublich: das Flugzeug hat einer Stallspeed von nur 50 kt lt. Pilotenauskunft

9 FK 2

Neue Fluglehrer braucht das Land! Herzlichen Glückwunsch Klaus Schickling (links) zur bestandenen Fluglehrerprüfung auch von unserer Seite. Auch der pensionierte Airlinepilot wählte sich Frank Kurtz als Prüfer aus, um von dessen Erfahrung zu profitieren!

LVB-Fliegertag in Hirschaid, da ist es klar: wir sind dabei! Viele nette Gespräche und das erste Wiedersehen im neuen Jahr gab es auf dem diesjährigen LVB Fliegertag in Hirschaid. Mit unserem Simulator waren wir wieder mit von der Partie und durften uns über herzliche Begrüßungen, viele nette Gespräche und zahlreiche Anregungen freuen. Die Versammlungen und Vorträge waren interessant und die Verbundenheit zum Landesverband wurde bekräftigt.

LVB Fliegertag 2019

Der Moritz und der Patrick betreuten unseren Simulator, der auch auf dem LVB-Fliegertag gute Ressonanz hatte. Er steht interessierten Vereinen des LVB für luftsportliche Zwecke und Nachwuchsförderung gerne zur Verfügung!

LVB Fliegertag 2019 Mike Rottland MZ

Zahlreiche Gespräche führten wir am Fliegertag: hier DAeC-Vizepräsident Mike Rottland im Gespräch mit Schulleiter Michael Zistler; zwei, die sich seit langem kennen und schätzen...

Das war echt der Oberhammer und solch ein Schauspiel sieht man nicht alle Tage: knapp 40 Teilnehmer des Frankenballoncups starteten zu ihrer zweiten Wertungsfahrt am Sonntag vom Feuerstein aus und beeindruckten die Zuschauer mit ihren himmischen Giganten bei herrlichem Wetter und tollen Morgenstimmungen.

Ausschlaggebend für die Startentscheidung EDQE waren die Vorhersagen der Windstärke auf dem exponierten Feuerstein. Chefmeteorologe Michael Noll hat diese aber beeindruckend genau vorhergesagt und die Bestätigung von Ort gab ihm Recht: der eiskalte Ostwind lies in seiner Stärke nach und sorgte für nahezu ideale Startbedingungen in der herrlichen Morgenstimmung bei glasklarem tiefblauen Himmel und super Sichten.

Der Frankenballoncup hat lange Tradition und die Teilnehmer kamen aus ganz Deutschland angereist, kein Wunder: die Wettfahrten dienten auch der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft und am Start war auch einige Ballonsportprominenz in Form von Deutschen, Europa, und sogar Weltmeistern und Teilnehmern des legendären Gordon-Bennet-Rennen. Die Organisatoren um Manfred Eckstein und Stafan Handl hatten alles richtig gemacht und so gab auch Petrus grünes Licht mit nahezu perfekten Startbedingungen.

Was für ein Erlebnis, das geordnete Treiben des Aufrüstens aus nächster Nähe mitzuerleben und dann die majestätischen Luftfahrtgeräte staunend in den Himmel entschwinden zu sehen. Bei der ersten Aufgabe sollte ein Sandsack möglichst nahe eines am Boden markierten Zielkreuzes bei Drosendorf abgeworfen werden. Und auch für uns Laien war zu bestaunen, mit welchen taktischen Finessen die Ballöner diese Aufgabe angingen: zunächst fuhren die Gefährte in die scheinbar falsche Richtung nach Bamberg, um dann durch geschickte Höhenwechsel am Ende doch recht nahe ans Ziel zu kommen - Respekt vor diesem meteorologischem Wissen und luftsportlichen Können!

Zwar wissen wir nicht, wer am Ende das Rennen gemacht hat. Aber sicher ist, dass es den Teilnehmern und uns bestens gefallen hat und einmal mehr war unter uns Zuschauern zu spüren: die Faszination des Luftsports ist ungebrochen!

Frankenballon 1

Nicht nur ein, sondern gleich drei Dutzend gigantische Ballone waren bei herrlichem Wetter am Feuerstein zu bestaunen

Frankenballon 2

Erst dachten wir "die treffen doch niemals das Kreuz in Drosendorf" - pfeifendeckel: auf die richtige Höhe und den dortigen Windrichtungen kommt es an!

Frankenballon 3

Echt irre, so vielen Ballonen auf einmal hinterherkucken zu dürfen. Und zu beobachten, wohin der Wind sie dabei treibt....

Frankenballon 4

Eine Etage tiefer brachte die erhoffte Nordkomponente die Flotte schon näher Richtung Drosendorfer Zielkreuz

Frankenballon 7

Es war ein richtiges Erlebnis auch für unsere Flugleiter, quasi interdisziplinären Dienst zu verrichten

Frankenballon 6

Unglaublich imposant sind diese gigantischen Luftsportgeräte; und fahren scheinbar federleicht nach dem Prinzip "leichter wie Luft"

Frankenballon SH

 Was für ein geniales Bild aus dem Ballonkorb, besten Dank an Stefan Handel für diese Eindrücke vom Start auf dem Feuerstein!