Grüsse Weihnachten 2016

Wenn es nach dem Wetterochs (www.wetterochs.de) geht, könnte sich im Regnitzland ab Donnerstag ein kräftiges Hoch entwickeln, das vielleicht sogar bis Weihnachten durchhalten könnte. Es würden dabei mässige Ostwinde wehen und trockene Luftmassen das Wetter bestimmen! Wäre ohne Konjunktiv nicht schlecht, der ist aber bei längerfristigen Wettervorhersagen trotz aller Wissenschaft immer noch angebracht.....

Leider konnten wir am letzten Samstag einige Anfragen nicht bedienen; aber ab sofort bieten wir bei genügend Bedarf für Scheininhaber einen Flugbetrieb im Motor- wie im Segelflug an. Wie immer kann das Interesse im Büro bzw. der Mailbox mitgeteilt werden - wir hoffen auf ein paar schöne winterliche Tage mit guten Flugmöglichkeiten!

Reifbäume 2016 k

Klirrende Kälte in der Nacht bringen Nebel und Reif; wie im Märchenwald trugen die Kiefern vor der Gaststätte den frostigen Anzug in weiß

 

Für alle die da sind und Lust haben: wir treffen uns am nächsten Mittwoch, 14.12.16 um 18 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt in Forchheim

man sieht sich ...

Fo erleben weihnachtsmarkt6

Es ist der Weihnachtsmarkt mit "dem schönsten Adventskalender der Welt"
Foto: Stadt Forchheim

Soviel Zielstrebigkeit muss belohnt werden, es war nur eine Frage der Zeit! "Angefixt"durch einen Wellenflug hier am Feuerstein hat sich Peter auf kommende Wellenflugabenteuer vorbereitet: seine LS 7 erhielt eine Sauerstoffanlage und via Internet war er schnell in den Wellenalarmverteiler der Thüringer Segelflieger aufgenommen! Die fliegerische "Ausbeute" seiner Vorbereitungen lies Peter ein zufriedenes Gefühl aufkommen mit einem breiten Grinsen im Gesicht: gleich beim ersten richtigen Versuch trugen ihn die Wellen vom Flugplatz Arnstadt-Alkersleben EDBA aus in Flughöhen bis 5.400 Metern - herzlichen Glückwunsch und noch viele solche Höhenflüge!

PK Welle EDBA 1

Hilfsbereitschaft zeichnet die Segelflieger allerorten aus: auch in Arnstadt-Alkersleben fühlt man sich selbst im Winter nicht alleine gelassen und "man wird geholfen"!

PK Welle EDBA 5

Super organisiert war der Flugbetrieb und mit der Wilga ging es direkt über den Roter am Platz

PK Welle EDBA 2

Voller Vorfreude und Spannung sitzt Peter in seinem Segler; gut vorbereitet auf das, was kommen wird!

Welle MK S10

Die Welt aus großer Flughöhe über 5.000 Meter erlebte er wenig später im Lee-Wellenaufwind des Thüringer Waldes
Foto: Michael Krannich

Die stabile Hochdrucklage hat am Wochenende vielen Piloten herrliche Flüge mit glasklarer Fernsicht beschert. Zwar ist das Risiko von Hochnebel immer noch gegeben, aber prinzipiell bieten wir motorgetriebenen Flugbetrieb an. Zunächst bis Freitag ist die Flugleitung bei Bedarf besetzt, für's Wochenende müssen wir noch planen. Interessenten melden sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0157/38404850.

GK1 Herbstflug Remo

Ein erhabenes Gefühl am Samstag für die Besatzung der Remo: der Steigerwald ragt westlich Würzburg aus dem Bodennebel
(Foto Götz Kratzer)

RW Herbst

Und auch die Cessna flog am Sonntag in glasklarer Luft mit traumhaften Flugsichten "von Pol zu Pol"

Dr. Frank Fleischmann ist ein rühriger Zeitgenosse und hat als Pilot natürlich immer auch tagsüber wenn möglich ein Auge himmelwärts gerichtet. Bei seinen Beobachtungen entstehen teilweise atemberaubende Bilder, die besten schaffen es in einem Jahreskalender. In unserem Büro sind solche Kalender zu erwerben und besonders möchten wir kurzfristig auf einen Vortrag aufmerksam machen, der morgen in Bamberg stattfindet - man sieht sich dort!

Sternwarte Vortrag

Die Kometenforschung ist u.a. Inhalt eines interessanten Vortrages morgen in Bamberg

Sternennebel Sternwarte

Hier ein solch atemberaubendes Foto aus dem Jahreskalender der Sternwarte

Paraglider Sternwarte

Aber auch die Flugbewegungen einige Stockwerke tiefer finden Beachtung bei der Sternwarte

Outdoor-Freizeitaktivitäten liegen im Trend und haben Konjunktur. Beim Fernwehfestival in Erlangen präsentieren sich viele interessante Veranstalter und informieren vom 16.-20.11.16 über Sportarten und Reiseziele. Wir sind mit unserem Simulator wieder mit an Bord und freuen uns auf nette Gespräche!

Banner Fernwehfestival 2016

Alle Informationen zum event gibt's auf www.fernwehfestival.com

Wer rastet, der rostet und zu schön sind die Eindrücke von Flügen in verschleierter Winterlandschaft! Im Motor- und Segelflug steht ein Teil unserer Flotte auch in der kalten Jahreszeit für erlebnisreiche Flüge zur Verfügung. Sofern es die Wetter- und Pistenverhältnisse zulassen, kann auf Anfrage ein Flugbetrieb organisiert werden. Dazu haben wir die Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eingerichtet, unter der wir um entsprechende Mitteilung bitten! Wenn's mal ganz schnell gehen muss, steht auch unsere Büronummer 09194/797575 mit Mailbox und Rückrufmöglichkeit zur Verfügung.

Kalte Jahreszeit Motorflug k

Unseren Piloten möchten wir die herrliche Optik der Flüge in der kalten Jahreszeit nicht vorenthalten!

Zugegeben, es ist gar kein "richtiger" Wettbewerb und vor allem steht der Spaß immer im Vordergrund: erfreuliche 19 Teilnehmer haben das auch so gesehen und stellten sich mit ihren Talenten den in diesem Jahr von Alex Nüsslein gestellten Aufgaben! Am Ende hatte Anne Stolle hauchdünn die Nase vorn vor Arthur Secrieru und Patrick Benoist - herzlichen Glückwunsch, den Teilnehmern danke für's Mitmachen und Geduld bei der fliegerlosen Überwinterung!

Abfliegen 2016 k 3

Keine Sorge: niemand hat ihm etwas getan und Tobias zielt unter Aufsicht auf Zielscheiben!

Abfliegen 2016 k 4

Gordon-Benett-Rennen im Miniformat: wieviel warem Luft braucht der Müllsackballon bis in den Zielkreis?

Abfliegen 2016 k 2

Alex Nüsslein (links) gratuliert Dr. Anne Stolle und Patrick Benoist für die Podestplätze beim Abfliegewettbewerb 2016 - der guten Ziellandung sei Dank!

Abfliegen 2016 k 1

Nicht immer ganz mit rechten Dingen ging es zu bei der Saisonabschlußfeier im Gasthaus Schwanen in Ebermannstadt

.....bleibt die Schönheit der sichtbaren Meteorologie auch den Blicken unserer Kunstflugschüler nicht verborgen. Zwar sind diese schon fest auf ihre bevorstehenden Trudellektionen konzentriert und dennoch entgehen keinem Piloten diese immer wieder fesselnden Eindrücke aus unserer priviligierten Position. Oft verbunden mit Empfindungen von Ehrfurcht, Respekt und Dankbarkeit für die Wunder der Natur!!

Über den Wolken Oktober

Weit mehr als nur Mittel zum Zweck: der Schlepp auf die Ausgangshöhe zur Kunstflugschulung ist oftmals ein optischer Leckerbissen - einfach nur zum Staunen!

Nein, wir haben nix verbrochen und nein, es gab auch keinen konkreten Anlass für die "förmliche Platzüberprüfung" durch das Luftamt Nordbayern. EDQE wurde halt seit vielen Jahren nicht mehr vor Ort begutachtet, die Genehmigungsvoraussetzungen sollten deshalb überprüft und die Auflagen zum Betrieb besichtigt werden.

Der Vor-Ort-Termin verlief in durchaus konstruktiver Atmosphäre und die sichere legale Durchführung des Flugbetriebs ist durchaus in beiderseitigem Interesse! Am Ende erfüllte unsere Infrastruktur alle Kriterien bestens und für einige Belange konnten gemeinsam gute akzeptable Lösungen vereinbart werden. Der Dame und den Herren aus Nürnberg danken wir für den Besuch und vor allem den lösungsorientierten Dialog! Für's Wetter können wir bekanntlich nichts und bei dem penetranten Dauerregen an diesem Tag ist wenigstens der Flugbetrieb nicht gestört worden....

Platzüberprüfung LAN k

Hart im Nehmen zeigten sich die Mitarbeiter des LAN bei der Vor-Ort-Besichtigung unseres Flugplatzes; bindfadenartiger Dauerregen machte daraus kein wirkliches Vergnügen!

Wieder mit einem kleinen, sportlichen, aber doch nicht bierernst gemeinten Abfliegewettbewerb wollen wir auch die Flugsaison 2016 beenden. Wie immer am letzten Samstag im Oktober wird ab 10 Uhr unser Team wieder die unterschiedlichsten Fähigkeiten der Teilnehmer an den einzelnen Stationen fordern: man darf durchaus gespannt sein, welche fliegerischen, körperlichen, kognitiven und geschicklichkeitsbezogene Anforderungen auf den Prüfstand gestellt werden! Gegen 17 Uhr ist dann die Siegerehrung vorgesehen mit der Urkundenverleihung an die hoffentlich zahlreichen Teilnehmer!

Wir hoffen nochmals auf ähnlich tolles Altweibersommer-Wetter wie im letzten Jahr mit bunt gefärbtem Laub und strahlendem Sonnenschein den ganzen Tag. Alle Piloten und Freunde des Feuersteins, aber besonders auch die Flugsportfreunde der benachbarten Vereine laden wir herzlich zu dieser geselligen Veranstaltung ein!

Abfliegen Parcours 2014

In einen Parcours mit emsigen Treiben wird sich das Vorfeld wieder verwandeln

Abfliegen 2014 Disziplinen

Man darf echt gespannt sein, was sich das FFF-Team in diesem Jahr ausgedacht und vorbereitet hat....

Oben bleiben

Dafür braucht es wirklich keine weiteren Worte: tolle Band, tolles Lied, tolles Video (gedreht natürlich auf dem Feuerstein): https://youtu.be/PAfLOqLKTR4

Und dann meinte Andreas beim Briefing "Schaut, da steht schon ein Cumulus....", aber im Ernst: wenn früh um 9 ein Cumulus der zerfranzteren Sorte bei starkem Wind ortsfest im Lee eines Abhangs steht, dann ist eins und eins gleich zwei und diese Rotorwolke weist den Weg in den möglichen Wellenaufwind! Zügig wurde der Flugbetrieb aufgebaut und siehe da: schon nach wenigen Schleppminuten trafen unsere Segelflieger in absolut ruhiger Luft auf laminare Wellenaufwinde, die wir heute über 6 Stunden fliegerisch nutzen konnten.

Horizontal war die Welle nicht sehr ausgeprägt und eher eine "Mikrowelle", dennoch war in einem Höhenband von 900 bis 1.800 Meter/MSL Steigen bis 1 m/sec anzutreffen. Peter erkannte mit der in Höhe zunehmenden Süddrehung des Windes die Ursache für immer wieder pulsierende und veränderte Bedingungen. Von der Optik sind solche Flüge beeindruckend, auch heute lugte bspw. das Fichtelgebirge aus der deutlich ausgeprägten Inversion heraus.

Fliegen bei Starkwind hat seine eigenen Reize und Herausforderungen. In der Welle ist es zwar mucksmäuschenstill und der Segler steigt wie von Geisterhand gehoben, aber darunter wirbelt die Orographie den strammen Ostwind ganz schön auf. Dass Gleitzahlen bei Gegenwind und Leewirkung in den einstelligen Bereich schrumpfen können, kann unter Umständen auch zu Außenlandungen führen so wie heute bei uns.

Auch im Winterhalbjahr bleibt ein Doppelsitzer einsatzbereit und wir sind gespannt, was die thermiklose Jahreszeit uns an Wellenflugmöglichkeiten schenkt!

Welle k 2

Die kleine Rotorwolke gab das Startzeichen für unsere heutigen Wellensegelflüge

Welle k 4

Kräftige Inversionen bescheren in allen Flughöhen eindrucksvolle Blicke auch im Gegenlicht

Welle k 1

Eine sichere Außenlandung ist oft die bessere Option als ein knapper Anflug tief durch's Lee