Fliegen verbindet - und das im wahrsten Sinne!

 

Zur besonderen Freude der beiden Beteiligten und der gesamten Flugschule, durften wir gestern einem jungen Paar einen unvergesslichen Tag bescheren.

Für seine Tanja hatte sich Marcel etwas ganz besonderes überlegt. er überraschte sie bei uns auf dem Feuerstein mit einem unvergesslichen Flug. Parallel flogen sie beide ein aufregendes Kunstflugprogramm im Segelflug, welches mit einer besonderen Kür gespickt war! Abgesprochen mit den beiden Piloten, machte Marcel in einer Pause zwischen den Loopings und Rollen, Tanja einen Heiratsantrag in luftiger Höhe!

Das Team vom Feuerstein wünscht alles Gute!

Nach den bisher ausschließlich guten Erfahrungen der Teilnehmer, bieten wir auch in diesem Jahr in Kooperation mit dem LVB ein Sicherheits- und Trudeltraining an: am Samstag, 20. Mai 2017 stehen ganztages die Monsun und der Perkoz für diesen Zweck zur Verfügung! Informationen unter http://www.edqe.de/home/index.php/de/ausbildung/trudeln1.html, Anmeldung bitte an unser Büro!

Trudelfoto Cornelius Braun k

Wer nicht auf dem "falschen Fuß" erwischt wird, ist bei solchen Flugzuständen klar im Vorteil.... (Foto Cornelius Braun)

Zur fliegerischen Tat starten vor wenigen Minuten unsere Besucher Peter und Uli mit ihrem TWIN III sl. Aus Breitscheid schwebten sie gestern bei uns ein und fliegen dem guten Segelflugwetter entgegen, das den Vorhersagen nach im Osten liegt. Also durften wir ein nicht mehr gebrauchtes AIP samt Luftfahrerkarte verschenken und hoffen sehr, dass die Destinationen Liberec oder Vrlachi erreicht werden können. Wie immer drücken wir etwas neidvoll die Daumen und verfolgen auch dieses Wandersegelflugabenteuer im OLC mit: kommt gut an mit vielen schönen Eindrücken und noch mehr bereichernden Begegnungen!

Wanderflieger Breitscheid

Uli (links) und Peter ziehen mit ihrem TWIN eine Woche durch die Lande; ein Abenteuer, bei dem der Weg das Ziel ist - einfach herrlich!

Walberlafest 2017

Alles ist aufgebaut auf dem herrlich schönen sagenumwobenen Berg bei Forchheim - wir wünschen den Veranstaltern von Herzen gutes Wetter

Wer solche Patentanten hat, braucht sich um sein Wohlergehen keine Sorgen machen: jedes Jahr am Tauftag lädt Tante Manu ihre Patentochter Alisia zu einem "Patentag" ein - was für eine prima Erfindung! Schon länger war da die Rede von einem Flugerlebnis, gestern wurde das in die Tat umgesetzt und Alisia freute sich auf ihren allerersten Flug im Leben. Da hat die Tante den Nagel wohl auf den Kopf getroffen, das Freudestrahlen war nach dem Flug noch größer als vorher....

Patentag Alisia

Tante Manu, Alisia mit ihrem Piloten Artur: das war ein mega Erlebnis für die elfjährige auf ihrem allerersten Flug

 

Beruflich fliegt Jürgen als Hubschrauberpilot mit dem Super Puma allerlei Politprominenz durch die Lande und ist auch in der Bergrettung für das Gemeinwohl aktiv. Jetzt konnten offensichtlich zahlreiche Angebote zum Fliegen von Flächenflugzeugen seiner Freunde - wer kann schon zu einem Piperle "nein" sagen - keine falsche Zurückhaltung mehr erlauben und er wagte sich an den LAPL(A). Seine Einstellung war beispielhaft professionell und so konnte die Ausbildung auch nur mit einem vollen Erfolg enden! Wir gratulieren Jürgen zu seinem Prüfungserfolg und wünschen viel Spaß auch mit starren Flügeln!

Jürgen Ackermann Prüfung

LAN-Prüfer Frank Kurtz (links) konnte Jürgen Ackermann nur eine tip top Leistung bescheinigen und zudem noch ein paar Tipps auf den Weg geben (wie immer)

Wie bereits angekündigt bieten wir in Kooperation mit den Alpenflugprofis der DASSU in Unterwössen einen Streckenfluglehrgang in den Bergen an. Ziel ist es, den Teilnehmern die Faszination des Segelfliegens in der beeindruckenden Alpenkulisse zu vermitteln und in das Bergfliegen einzuweisen.

Die Lehrgangstage beginnen jeweils mit einem fundierten Wetterbriefing, der Durchsprache von Streckenflugvorschlägen für den Tag und die konkrete Flugplanung der Besatzungen. Auf alle Fälle wird unser Perkoz wieder mit dabei seinje nach Teilnehmern stehen noch weitere Flugzeuge unserer Flotte zur Verfügung!

Fragen und Anmeldungen bitte an unser Büro, Auskunft erteilt auch Schulleiter Michael Zistler direkt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0157/38404850.

DASSU Start

Mit am Start in Unterwössen sind Anfang Juni auch die Flugzeuge unserer Fliegerschule - wir freuen uns auf die Flüge dort!

Unser Angebot des Sicherheitstrainings mit Trudeleinweisung haben Leifur, Marc und Micha vom LSV Pleidelsheim gerne angenommen. Von ihren Vereinsfreunden wurde Ihnen der Kurs empfohlen und das wohl zur besten Zufriedenheit des Trios: „Sehr gut, dass wir das gemacht haben; wir sind voll zufrieden und der Aufwand hat sich mehr als gelohnt – wir können das nur weiterempfehlen“ lautete ihr Fazit am Tagesende!

Mit dem Perkoz haben wir ein ideales Flugzeug für diese Zwecke: er trudelt in allen Variationen, lässt die häufigsten Fehler perfekt demonstrieren und ist dabei in keinster Weise „giftig“! In einer einstündigen Theoriebesprechung hörten sich die drei die aerodynamischen Zusammenhänge an und es wurde klar herausgestellt: Trudelunfälle vermeiden heißt primär, das Trudeln zu vermeiden! Aber wenn es dann tatsächlich so weit kommt, will man doch die besten Handlungsoptionen haben und eben nicht auf dem „falschen Fuß“ erwischt werden.

Gemeinsam wurde dann das praktische Flugprogramm besprochen, das aus 1.500 Metern/Grund geflogen wurde. Ihr Fluglehrer Stefan leitete das Trudeln jeweils ein, zunächst ging es um das Erleben dieser Spiralbewegung und das Ausleiten. Erst mal „zum Eingewöhnen“ eine Umdrehung links und rechts, danach jeweils 3 Umdrehungen und dann der rasanteste Teil: es wurde demonstriert, wie der Perkoz mit einer gerissenen Rolle reagiert, wenn das ausleitende Seitenruder stehen gelassen und gleichzeitg abgefangen wird: die Aerodynamik des V/N-Diagramms lässt sich nun mal nicht überlisten und die Kursteilnehmer wissen jetzt auch, warum das so ist und wie sich das dann anfühlt!

Dann sind wir mal gespannt auf die dritte Tranche aus der schönen schwäbischen Stadt am Neckar…

Trudeln Pleidelsheimer 2017

Haben gut zusammen gearbeitet und auch viel Spaß zusammen: Fluglehrer Stefan, Leifur, Marc und Micha (vlnr.)

Pünktlich am Tag unserer diesjährigen Mitgliederversammlung ist die neue Tecnam auf dem Feuerstein eingetroffen. Was lag da näher, als der Ebermannstädter Bürgermeisterin Frau Christiane Meyer die Ehre des ersten Gästefluges zu erweisen: dankbar nahm die Verwaltungschefin das Angebot an und war begeistert vom Flugzeug und dem Erlebnis eines herrlichen glutroten Sonnenuntergangs aus der Luft! Jetzt versteht sie noch besser, was wir immer mit der „Faszination Fliegen“ meinen und macht sich schon mal Gedanken für einen passenden Namen der Tecnam….

Frau Meyer Erstflug

Die Vorfreude war berechtigt: Frau Bürgermeisterin erlebte einen traumhaften Flug in den Sonnenuntergang über "ihrem" Ebs (Foto: Peter Weigelt)

Ihre Zuneigung zur Urlaubs- und Ferienregeion Fränkische Schweiz hat Carmen Schwind unter http://www.aerztliches-journal.de/reise/reise-einzelansicht/article/paradies-mit-taelern/ zum Ausdruck gebracht. Ganz ehrlich: hier lässt's sich gut leben - und fliegen.....

Fränkische von Franken Tourismus

Vom Boden udn aus der Luft: die Fränkische Schweiz ist immer eine attraktive Ferienregion (Bild: Franken Tourismus)

Im Zuge der Anschaffung eines neuen Motorflugzeuges verkaufen wir unsere Katana DA 20 A1 D-EOMA. Sie hat einen neuen Propeller und der Motor eine Restlaufzeit von 850 Stunden. Detaills in beiliegendem Angebot, Auskünfte erteilt Schulleiter Michael Zistler unter 09194797575oder 0157/38404850.

Da kam eine 100-Stunden-Kontrolle gerade richtig: mit seinem Papa schaute der kleine Tim dem Tobias über die Schulter und war mehr als interessiert an diesem ganzen Geschehen. Ein wunderbarer Schnappschuß gelang Peter Weigelt von diesem schönen Erlebnis, Danke für das ausdrucksstarke Bild!

Werkstatt Tim k

Kontrolliert den Ölwechsel mit den aufmerksamen Augen eines Kindes: der kleine Tim ist begeistert von der Wartung der Katana!

Viele Jahre lang war Josef Inhestern eine feste Größe in unseren Dienstplänen, als Gastfluglehrer hat er unsere Schule mehrfach jährlich mit vorbildlichem Engagement und seinem tonnenschweren Erfahrungsschatz unterstützt. In unserem Team wie auch bei seinen Schülern war Josef mehr als beliebt und wurde fliegerisch wie persönlich in höchstem Maße geschätzt! Durch einen tragischen Absturz in Hannover hat Josef mit seinem Flugschüler vor Ostern sein Leben verloren und wir müssen Abschied nehmen!

Die Trauerfeier findet statt am Samstag, 22.04.2017 um 12.00 Uhr auf dem Friedhof Ochtersum in Hildesheim - wir fahren mit mehreren Fahrzeugen hoch, Interessenten melden sich bitte im Büro!

Josef Inhestern

Wir müssen Abschied nehmen von Josef Inhestern und werden sein Andenken in Ehren halten (Foto Michele Inhestern)

Aufgrund einer geschlossenen Neuschneedecke mussten wir uns heute von der Betriebspflicht befreien lassen - die Wetter- und Pistenverhältnisse lassen keinen sicheren Flugbetrieb zu. Die Wetterprognosen versprechen für Donnerstag wieder gute Flugbedingungen und wir sind dann mit geräumter Bahn wieder bereit!

Da hat der Wetterochs mal wieder - wie so oft - mit seinen Vorhersagen ins Schwarze getroffen: "Ostern kalt und unfreundlich, erst Regen, dann starker Schneefall, Schnee- und Strassenglätte am Dienstag....." etc. pp. lauteten seine Schlagzeilen für das geschäftsschädigende Osterwetter. Nehmen wir es trotz dieses erneut miesen Jahresstarts mit der alten Bauernregel "Ist es an Ostern weiß, dann wird der Sommer heiß!" In diesem Sinne, schaun mer mal....

Ostern 2017 PW1

Von Peter Weigelt am Ostermontag festgehalten: Der Feuerstein in schönster österlicher Winterpracht - wir hätten es gerne anders gehabt....

IMG 3278

Aus der Not eine Tugend gemacht: Das ist das Ergebnis der schöpferischen Tätigkeit unseres Schlepppiloten Stucki mit seiner Conny; Prädikat "künstlerisch sehr wertvoll"