Seit gestern wissen wir es ganz gewiss: der Winter ist da und hat uns eine erste Schneedecke beschert! Sofern es einen Bedarf gibt, die Wetter- und Pistenverhältnisse es zulassen und wir regelkonform räumen können, fliegen wir gerne auch in der kalten Jahreszeit! Dazu gibt für unsere hier stationierten Flugzeuge die Regelung "Fliegen ohne Flugleiter" oder wir ermöglichen einen Betrieb via PPR-Regelung. Entsprechende Anfragen können über Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an uns gesendet werden oder der Bedarf telefonisch unter unserer Büronummer 09194/797575 mitgeteilt werden (ggfs. ist eine Rufumleitung aktiv).

Winteranfang 2017 k

Der Feuerstein im Wechsel der Jahreszeiten - so sah es heute früh mit einer hauchdünnen Schneedecke aus

Winterflug Inversion k

Flüge haben in der kalten Jahreszeit ihren ganz besonderen Reiz - intensive Wetter- und Technikvorbereitung vorausgesetzt

Unter anderem, weil er offenbar Betrügern beim Motorenkauf aufgesessen ist, ist das Projekt "FW 190 Replika" von Peter Hanusa nun gefährdet. Wer ihn dabei unterstützen möchte, kann das hier tun: Spendenaktion für Peter Hanusa

Hanusa

Ist zur Verwirklichung seines Projektes offensichtlich auf finanzielle Unterstützung angewiesen: Peter Hanusa in seiner FW 190 Replika

 

Im Febraur hatten wir die große Freude, Dutzende von Ihnen majesteätisch am Himmel zu beobachten: der Frankenballon-Cuß startete im Februar vom Feuerstein und hat uns alle beeindruckt. Jetzt am Saisonende trafen sich die Frankenballöner um Stefan Handl und Manfred Eckstein nochmals hier und hielten ihr Teammeeting ab. Sicherheitsexperte Klaus Hartmann referierte vor seinen Luftfahrtkollegen über die Sicherheitsthemen, leider konnten die geplanten Aussenübungen wegen dem miesen Wetter nicht durchgeführt werden - wie sollte es auch anders sein in diesem verregneten und vernebelten Jahr 2017....

Ballöner 2

Auch bei den Balllönern steht die Sicherheit an erster Stelle - Referent Klaus Hartmann hat dazu viel zu erzählen

Ballöner 1

Mit gut 30 Luftsportlern war unser Schulungsraum gut gefüllt - gerne haben wir auch immer wieder andere Luftsportdisziplinen hier zu Gast

Ballonstart Bayairn EDQE

Es ist immer ein großes Zuschauer-Spektakel, wenn sich gleich mehrere Ballone in die Lüfte erheben; so wie hier beim BAYAIRN Jugendevent 2016 auf dem Feuerstein

Oktober 2017 5

Im Herbst und Winter sind Flüge "on top" nichts außergewöhnliches - und trotzdem jedes Mal ein besonderes Erlebnis
Foto: Stefan Kratzer

Oktober 2017 2

Solche Flüge müssen gut geplant sein in Bezug auf Meteorologie und Navigation
Foto: Stefan Kratzer

Oktober 2017 3

Allerlei Formationen der unterschiedlichsten Wolkengattungen gibt es dann zu erleben
Foto: Stefan Kratzer

Oktober 2017 4

Und oftmals sieht das Gewohnte dann auch plötzlich ganz anders aus....
Foto: Stefan Kratzer

Oktober 2017 6

Im Dunst wartet unsere Tecnam auf ihren nächsten Einsatz
Foto: Stefan Kratzer

Oktober 2017 1

Low Approach in Stuttgart bei der Nachtflugausbildung - fünf Berechtigungen sind inzwischen "in der Tasche"

Nachtflug Burg

"Sicherheit im Zeichen der Burg" - ein schönes Foto von Hans Amler von einem Nachtflug mit der Tecnam über der Nürnberger City

In diesem Jahr hatte der Alex Nüsslein (Leiter Luftaufsicht und Flugsicherheitsmanager) eine ganz prima Idee: anlässliches unseres Abfliegens sollte beim geselligen Beisammensein der seit Juni brachstehende Holzstapel unter fachkundiger Beaufsichtigung der Feuerwehr endlich in Flammen aufgehen! Sehr gerne hat die freiwillige Feuerwehr aus Niedermirsberg die Einladung angenommen, ist in voller Stärke angerückt und haben sich die Floriansjünger dabei gleich intensiv über die verschiedenen Flugzeugtypen informiert - im Fall der Fälle kann jetzt noch kompetenter professionelle Hifle geleistet werden!

Man sollte bekanntlich nie "nie" sagen! Und im Notfall kann es schon entscheidend sein, wie schnell und kompetent einer verunfallten Flugzeugbesatzung geholfen werden kann. Und da man mit den unterschiedlichen Flugzeugen nicht jeden Tag zu tun hat, informierten unsere Piloten die zahlreichen Feuerwehrleute um Kommandant Andre Stenglein ausführlich über die wichtigsten Merkmale: wo sitzen die Benzintanks bei Hoch- und Tiefdeckern, wie behandelt man die Rettungsrakete beim UL oder wie kommt man am schnellsten an eingeklemmte Besatzungsmitglieder in unseren Flugzeugen....

Unsere Einladung wurde gerne angenommen und eine kleine Ehrenrunde über den nahe gelegenen Heimatort durfte schon sein; beim verspäteten Johannifeuer, Grill und gestiftetem Weißbier fand die Flugsaison 2017 dann doch noch einen schönen Abschluß. Wenn auch nicht fliegerisch, aber da hoffen wir mal ganz auf den Ausgleich im nächsten Jahr.....

Feuerwehr 2017 1

Eine starke Truppe ist die freiwillige Feuerwehr aus Niedermirsberg

Feuerwehr 2017 6

Unsere Flugzeuge wurden einer genauen Inspektion unterzogen, hier wird der Tank beim Hochdecker in Augenschein genommen

Feuerwehr 2017 8

Wie kommt man am schnellsten an die möglicherweise verunfallten Piloten und Gäste ran?

Feuerwehr 2017 3

Ohne Mampf kein Kampf: eine gesellige Runde hat sich um den Grill versammelt und allerlei Themen ausgetauscht

Jetzt sogar mit zwei Prüfern und Aufzeichnung der englischen Sprachkünste: nach dem Erwerb des BZF I / AZF wird die Berechtigung zum Englischfunken erst durch eine Spachüberprüfung scharf geschaltet. Max Benoist und Thomas Siewert hatten am Freitag nix auszusetzen an den angelsächsischen Unterhaltungen und wir beglückwünschen die fünf Prüflinge zum Erfolg!

Sprachprüfung 2017

Gleich geht's los und das Gehörte will verstanden werden bei einem Test zur Sprachüberprüfung

Eines muss man dem Flugwetter in diesem Jahr lassen: es bleibt bis ganz zum Schluß besch....! Die Prognosen für das kommende Wochenende sind mehr als dürftig und bei starkem Wind, tiefen Wolken, kalten Temperaturen und Niederschlägen kann keine Lust auf Ziellandungen, Grillen und Lagerfeuer aufkommen: aus diesem Grund sagen wir das Zusammentreffen am Samstag ab und wünschen allen Freunden eine ruhige kalte Jahreszeit mit anderen Vergnügungen als dem Luftsport.

Wir fliegen auch in dieser Nebensaison, sobald es einen Bedarf dazu gibt und die Pistenverhältnisse es zulassen. Eine gesonderte Mitteilung hierzu erfolgt in den nächsten Tagen hier....

Wetterprognose Saisonabschluss

Ganz ehrlich: so richtig will da keine Freude aufkommen.....

Unter der bewährten Leitung von Andy König (ganz links) haben sich zum Saisonende nochmals sieben Scheinanwärter zum BZF-Kurs getroffen. In dem dreitägigen Kompaktkurs werden die Theorie, die Verfahren an Flugplätzen und natürlich die Anwendung der Sprechgruppen für den Funksprechverkehr in deutsch und englisch geübt. Am Sonntagabend sind dann alle "ready for departure", gehen asap zur Prüfung und sind dann wirklich auch diesbezüglich "cleared for takeoff". 

BZF Gruppe 2017 k

"non scholae sed vitae discimus" - nicht für die Prüfung, sondern für den fliegerischen Alltag danach lernen unsere Segel- und Motorflugschüler aktuell das Sprechen im Flugfunk

FF17 Internetbanner 400x500

Fernweh Festival 2017

16. – 19. November in Erlangen

Die große Outdoor-Messe hat sich in ihrer dritten Auflage bereits bestens etabliert und wir sind wieder mit dabei: mit unserem Simulator präsentieren wir uns und unser faszinierendes Hobby direkt und informieren über alle Fragen rund ums Thema Flugsport - wir sehen uns!

 

Seine fliegerischen Pläne gehen perspektivisch schon auch in die Geschäftsfliegerei und Innsbruck gefällt dem Christian schon immer: also war der Plan, die beiden österreichischen Verkehrsflughäfen Innsbruck und Salzburg für seine fliegerische Weiterbildung auszuwählen. Durch regelrechtes Kaiserwetter bei tiefblauem Himmel und ohne Wolken wurde das Vorhaben neben den fliegerischen Herausforderungen zu einem einmaligen optischen Genuß!

Am Feuerstein lagen zu Tagesbeginn noch dichte Wolken tief über dem Flugplatz, im Regnitztal unten meldete der METAR von EDDN schon brauchbarere Bedingungen. Das Wetterbriefing via PCMET, den Satelitenbilder sagte sich ständig verbessernde Bedingungen und im gesamten Alpenraum clear sky voraus; eine abschließende individuellen Wetterfrosch-Beratung konnte das bestätigen und die Planung samt Flugplänen wurde rasch erledigt.

Ohne Frage steht die Zugspitze immer auf dem Routing eines solchen Fluges, zuvor erfolgte der geplante Kurs wegen dem Wetter über der färnkischen Alb etwas westlicher über Nördlingen mit seiner herrlichen kreisrunden Altstadt mitten in dem deutlich zu erkennenden Krater des Nördlinger Ries'. Der höchste Berg in deutschen Landen ist zu jeder Jahreszeit faszinierend. Im Zugspitzblatt liegt schon Schnee und die Pistenraupen sind im Einsatz, der Jubiläumsgrad nach Nordwesten zeichnet sich herrlich in der glasklaren Luft ab und irgendwie hat man als Pilot immer Mühe, sich in dieser kurzen Zeit auf die so drastisch sich veränderte Umgebung der wilden Bergwelt einzustellen.

Über Mittenwald erfolgte der Anflug auf Innsbruck LOWI über die November Route und wir erhielten einen Direktanflug auf die Piste 08, was ein wirklich schöner Ausblick auf den Flughafen vor der Kulisse der Stadt ist. Anflug, Landung und Abfertigung verliefen problemlos, die Landegebühren sind absolut akzeptabel und der Service an allen Stellen vorbildlich. Nach kurzem Aufenthalt ging es zügig weiter nach Salzburg, leider ohne vorheriges Telefonavis am Hangar 7. Der Ausflug ging dem Inntal entlang auf der M-Dep-Route in Richtung Kufstein. Ein Steigflug auf das knapp 2.500 Meter hohe charakteristische Kaisergebirge brachte schöne Eindrücke auf dem Flugweg nach Nordosten.

Auch in Salzburg LOWS wurde unsere Cessna freundlich empfangen und incl. einer Volltankung freundlich abgefertigt. Leider hat es mit dem Kaffee im legendären Hangar 7 nicht geklappt, hier hätten wir uns doch besser (wie publiziert) vorher angemeldet. Allzuviel Zeit hatten wir eh nicht zur Verfügung, die Tage werden spürbar kürzer im Oktober. Auf dem Heimweg hofften wir auf ein Crossing des Münchener Flughafens EDDM FJS, das trotz enormer Arbeitsbelastung der Towerlotsen genehmigt wurde. Das ist schon ein beeindruckendes Gewirr von Startbahnen und Rollwegen, auf dem man sich am Boden erst mal zurecht finden muss - für unseren Überflug in geringer Flughöhe aber kein Problem.

Im heimischen Franken durchflogen wir die Nürnberger Kontrollzone dann noch von F nach O und landeten bequem vor sunset in EDQE. Das Wetter hat das Flugvorhaben nicht nur ermöglichst, sondern uns in den Bergen mehr als belohnt. Fliegerisch und von den vielen Eindrücken gab es am Abend viel zu verarbeiten und die nächsten Ausflüge von Christian zu diesen Destinationen nehmen sicher in seinem Hirn schon vage Formen an - so sollte es sein!

Für individuelle fliegerische Weiterbildung und Betreuung auf Alpen- und Auslandsflügen stehen immer kompetente und erfahrene Fluglehrer zur Verfügung; über alle Pläne und Vorhaben unserer Charterkunden freuen wir uns und unterstützen dies mit allen unseren Möglichkeiten!

Zugspitze 2017

Die Zugspitze ist immer noch auch Deutschlands höchste Baustelle

LOWI 2

Ein optischer Leckerbissen ist der Anflug auf die Piste 08 in Innsbruck mit Blick auf die Stadt im Inntal

LOWI Bergisel

Die Bergisel-Schanze ist auch bekannt durch die Vierschanzentournee

Wilde Bergwelt

Der schnelle Wechsel vom Flachland in die schroffe wilde Bergwelt ersetzt uns Piloten immer wieder in Erstaunen

LOWS mit RW

Unsere Cessna war nicht das das erste Mal in Salzburg, aber immer ist es für die Piloten eine besondere Erfahrung

Hanger 7 mit RW

Leider hat's mit dem Kaffee im Hangar7 nicht geklappt - das nächste Mal sind wir schlauer!

EDDM Crossing

In München FJS EDDM ist ganz schön was los, trotzdem hat es mit einem Überflug geklappt, Danke an die Towerlotsen dort!

 

In einem etwas kleineren Rahmen wollen wir in diesem Jahr die Flugsaison verabschieden: am Samstag, 28. Oktober veranstalten wir einen kleinen Ziellandewettbewerb, genießen nochmals fliegerisch den hoffentlich anhaltenden "goldenen Oktober" und haben mit einem Lagerfeuer und Grillen nochmals ein gemütliches Beisammensein - dazu laden wir alle Freunde herzlich ein!

Lagerfeuer LDF

Ein ordentliches Lagerfeuer gibt es am Saisonabschluß auf dem Feuerstein

Ziellandung 1

Volle Konzentration ist bei dem Ziellandewettbewerb für Segel- und Motorflieger angesagt: allzu lang sind die Punktefelder nämlich nicht.....

Goldener Oktober 1

Einen Wetterausgleich in Form des "goldenen Oktobers" hätten wir in diesem Jahr nach den vielen Wetterpannen wahrlich verdient

Familie C2JS k

Ihrem Papa Richard wollten sie dessen Wunsch zu einem Schnupperflug im Segelflugzeug auf dem Feuerstein ermöglichen. Und dessen Begeisterung darüber hat dann auch Mama Anna und Tochter Theresa angesteckt: Das Segelflugerlebnis wollten dann gleich alle drei Familienmitglieder teilen und wählten dann auch noch die fetzige Variante eines Segelkunstfluges. Wer weiß, ob da nicht ein Grundstein gelegt wurde - die Rente ist nicht mehr allzuweit weg für das Familienoberhaupt....

Walberla Remo

Das Walberla nahe Forchheim stand auch für die "Piloten für einen Tag" auf dem Flugprogramm

 

"Dynamische Sportarten mögen wir, da sollte es zum 18. Geburtstag was ganz besonders sein" meinte ihre Mama. Heute hat uns die ganze Großfamilie samt Uroma und Familienmaskottchen "Leika" aus Bubenreuth besucht und das Geburtstagskind auf ihren ersten Segelflügen begleitet. In Amerika ist Ronja schon mal mit einem Hubschrauber geflogen und von Roth aus mit einem Motorsegler gestartet. Wer weiß, vielleicht ist es der Auftakt zu einer langen Leidenschaft? Wir gratulieren erst mal zum Geburtstag und freuen uns über solcherlei Familienfreude!

Ronja Schnupperflug k

Ronja hat schon mal Platz genommen im Perkoz - sehr zur Freude der gesamten Großfamilie aus Bubenreuth!

 

 

Auch in diesem Jahr möchten wir alle unsere Flugplatzbenutzer zu einer Weiterbildung im Rettungswesen einladen: am kommenden Samstag, 23. September, nachmittags von 14 - 17 Uhr,  stellt Alex Nüsslein als Leiter der Luftaufsicht die Punkte unseres Alarmplanes vor. Dabei werden erneut alle Rettungseinrichtungen und -geräte vorgestellt und deren Anwendung besprochen!

Rettungswesen 2017 k

Auch um die Handhabung unseres Rettungsfahrzeuges geht es am kommenden Samstag - im Notfall kann dieses Wissen lebensrettend werden....!