Flughafeneinweisung auf österreichisch

Seine fliegerischen Pläne gehen perspektivisch schon auch in die Geschäftsfliegerei und Innsbruck gefällt dem Christian schon immer: also war der Plan, die beiden österreichischen Verkehrsflughäfen Innsbruck und Salzburg für seine fliegerische Weiterbildung auszuwählen. Durch regelrechtes Kaiserwetter bei tiefblauem Himmel und ohne Wolken wurde das Vorhaben neben den fliegerischen Herausforderungen zu einem einmaligen optischen Genuß!

Am Feuerstein lagen zu Tagesbeginn noch dichte Wolken tief über dem Flugplatz, im Regnitztal unten meldete der METAR von EDDN schon brauchbarere Bedingungen. Das Wetterbriefing via PCMET, den Satelitenbilder sagte sich ständig verbessernde Bedingungen und im gesamten Alpenraum clear sky voraus; eine abschließende individuellen Wetterfrosch-Beratung konnte das bestätigen und die Planung samt Flugplänen wurde rasch erledigt.

Ohne Frage steht die Zugspitze immer auf dem Routing eines solchen Fluges, zuvor erfolgte der geplante Kurs wegen dem Wetter über der färnkischen Alb etwas westlicher über Nördlingen mit seiner herrlichen kreisrunden Altstadt mitten in dem deutlich zu erkennenden Krater des Nördlinger Ries‘. Der höchste Berg in deutschen Landen ist zu jeder Jahreszeit faszinierend. Im Zugspitzblatt liegt schon Schnee und die Pistenraupen sind im Einsatz, der Jubiläumsgrad nach Nordwesten zeichnet sich herrlich in der glasklaren Luft ab und irgendwie hat man als Pilot immer Mühe, sich in dieser kurzen Zeit auf die so drastisch sich veränderte Umgebung der wilden Bergwelt einzustellen.

Über Mittenwald erfolgte der Anflug auf Innsbruck LOWI über die November Route und wir erhielten einen Direktanflug auf die Piste 08, was ein wirklich schöner Ausblick auf den Flughafen vor der Kulisse der Stadt ist. Anflug, Landung und Abfertigung verliefen problemlos, die Landegebühren sind absolut akzeptabel und der Service an allen Stellen vorbildlich. Nach kurzem Aufenthalt ging es zügig weiter nach Salzburg, leider ohne vorheriges Telefonavis am Hangar 7. Der Ausflug ging dem Inntal entlang auf der M-Dep-Route in Richtung Kufstein. Ein Steigflug auf das knapp 2.500 Meter hohe charakteristische Kaisergebirge brachte schöne Eindrücke auf dem Flugweg nach Nordosten.

Auch in Salzburg LOWS wurde unsere Cessna freundlich empfangen und incl. einer Volltankung freundlich abgefertigt. Leider hat es mit dem Kaffee im legendären Hangar 7 nicht geklappt, hier hätten wir uns doch besser (wie publiziert) vorher angemeldet. Allzuviel Zeit hatten wir eh nicht zur Verfügung, die Tage werden spürbar kürzer im Oktober. Auf dem Heimweg hofften wir auf ein Crossing des Münchener Flughafens EDDM FJS, das trotz enormer Arbeitsbelastung der Towerlotsen genehmigt wurde. Das ist schon ein beeindruckendes Gewirr von Startbahnen und Rollwegen, auf dem man sich am Boden erst mal zurecht finden muss – für unseren Überflug in geringer Flughöhe aber kein Problem.

Im heimischen Franken durchflogen wir die Nürnberger Kontrollzone dann noch von F nach O und landeten bequem vor sunset in EDQE. Das Wetter hat das Flugvorhaben nicht nur ermöglichst, sondern uns in den Bergen mehr als belohnt. Fliegerisch und von den vielen Eindrücken gab es am Abend viel zu verarbeiten und die nächsten Ausflüge von Christian zu diesen Destinationen nehmen sicher in seinem Hirn schon vage Formen an – so sollte es sein!

Für individuelle fliegerische Weiterbildung und Betreuung auf Alpen- und Auslandsflügen stehen immer kompetente und erfahrene Fluglehrer zur Verfügung; über alle Pläne und Vorhaben unserer Charterkunden freuen wir uns und unterstützen dies mit allen unseren Möglichkeiten!

Zugspitze 2017

Die Zugspitze ist immer noch auch Deutschlands höchste Baustelle

LOWI 2

Ein optischer Leckerbissen ist der Anflug auf die Piste 08 in Innsbruck mit Blick auf die Stadt im Inntal

LOWI Bergisel

Die Bergisel-Schanze ist auch bekannt durch die Vierschanzentournee

Wilde Bergwelt

Der schnelle Wechsel vom Flachland in die schroffe wilde Bergwelt ersetzt uns Piloten immer wieder in Erstaunen

LOWS mit RW

Unsere Cessna war nicht das das erste Mal in Salzburg, aber immer ist es für die Piloten eine besondere Erfahrung

Hanger 7 mit RW

Leider hat’s mit dem Kaffee im Hangar7 nicht geklappt – das nächste Mal sind wir schlauer!

EDDM Crossing

In München FJS EDDM ist ganz schön was los, trotzdem hat es mit einem Überflug geklappt, Danke an die Towerlotsen dort!