Da hat sich der Kiki Hefter aber wirklich mal den A…. so richtig satt geflogen

Mit einem fulminanten Flug über 830 km in knapp 10 Stunden und einem Schnitt von 85 km/h hat unser Segelfluglehrer Dieter „Kiki“ Hefter eine eindrucksvolle Visitenkarte seines segelfliegerischen Könnens abgegeben – wohlgemerkt ist ihm diese Leistung auf dem schuleigenen Discus gelungen!

Das hat in der Whattsappgruppe schon einigen Respekt ausgelöst und das völlig zurecht: der bayerische Wald zeigte sich auf dem ersten Streckenschenkel etwas zickig und verlangsamte Dieter’s Vorankommen in haptsächlich tieferen Flughöhen. Aber viel Erfahrung zahlt sich eben aus und er konnte das kleine Tief fliegerisch und mental wohl gut überwinden und den Sand im Gebtriebe mit dem Einstieg ins Fichtel- und Erzgebirge lösen.

Ein wenig hat ihm doch die Avionik zu schaffen gemacht: gleich acht Mal! ist die vermaledeite Software abgestürzt und Dieter meinte (was glaubhaft nachvollziehbar ist), dass das ganz schön viele mentale Ressourcen in einem Einmanncockpit gekostet hat. Unter all diesen Prämissen war das ein wirklich herausragender Flug und wir freuen uns, dass Dieter sein Wissen und Können auf die ihm eigene rheinländische fröhliche Art an seine Schüler und Trainees vermitteln will. Mit ihm sind wir im Segelflug bestens aufgestellt, was die Resonanzen allerorts unisono widerspiegeln!

Ü30.Dieter

So ganz Freundschaft hat der Dieter mit dem Discus noch nicht geschlossen, 10 Stunden sitzen in so einem engen Cockpit wollen erst mal ausgehalten werden. Trotzdem gelang ihm eine phänomenaler Flug mit dem schuleigenen Einsitzer – Glückwunsch und Respekt dazu!