Jan eröffnet die Kunstflugsaison mit seiner Ausbildung

Seit langem treibt den studierten Physiker die Kunstfliegerei um, jetzt passen alle Puzzlestücke zusammen und Jan stellt sich der Herausforderung: heute hat er bei (noch) super schönem Wetter seine ersten Ausbildungsflüge im Perkoz gemacht und ist in seiner Vorstellung bestätigt worden: das ist eine super Sache, aber verlangt volle Konzentration und Aufmerksamkeit! Der stationäre Rückenflug ist anfangs kein so ein großer Genuß und auch die Lastigkeitsänderungen bei den Manövern wollen von manchem Magen erst einmal akzeptiert werden. Sei’s drum, der Jan ist auf einem guten Weg und wir wünschen ihm jede Menge Spaß, Motivation und viele Erlebnisse und hilfreiche Erfahrungen bis zu seiner Kunstflugberechtigung.

9 SKF 2

Auf geht’s: der Jan hat viel neues zu lernen auf dem neuen Flugzeugtyp, dem unbekannten Flugplatz und in der unbekannten Flugdisziplin „Segelfkunstflug“

9 SKF 10

Hoch über die Inversion geht’s mit der Remo in den speziellen Luftraum SAA zum Üben der Kunstflugmanöver

9 SKF 8

Der Main-Donau-Kanal nördlich Forchheim blitzt aus der Inversion nach oben heraus

9 SKF 6

„Rad oben ist normal“ heisst es im Kunstflug lässig. Daran will sich das „Gesamtpaket Mensch“ erst mal körperlich und mental gewöhnen, bevor es an das Steuern der Fluglagen geht. Und obwohl die Mütze (noch) hält, wird sie bei den nächsten Flügen besser abgesetzt….