Unser Astir war der Star auf dem Walberla

Einen nicht ganz alltäglichen Einsatz hatte unser Astir am vergangenen Samstag: er war quasi einer der Hauptdarsteller auf einer groß angelegten Rettungsübung auf dem Walberla – und hat auch dabei eine gute Figur gemacht!

Die freiwillige Feuerwehr aus Kirchehrenbach hat sich da schon ein gutes Szenario ausgedacht: ein Segelflieger ist lt. Drehbuch auf dem Walberla notgelandet, weil er einer Drohne ausweichen musste. Um auch diese Szene so realistisch wie möglich darzustellen, erhielten wir die Anfrage nach einer Beteiligung. Und das ist doch klar: überlegen mussten wir da nicht lange und haben sofort unsere Teilnahme zugesagt.

Schon früh am Morgen wurde die D-3279 von Gerd und seinen Helfern Sven, Marvin und Moritz auf den traditionsreichen Ort transportiert und aufgebaut. Im Laufe des Tages waren unsere Jungs dann in allen möglichen Rollen als Komparsen unterwegs, mussten Verletzte mimen und Auskunft über das Segelfliegen geben. Drum herum füllte sich der Frankenberg mit allerlei umtriebigen Tun der beteiligten Hilfsorganisationen von THW, DRK, Feuerwehr, Luftrettung und anderen.

Den Beteiligten hat es sogar reichlich Spaß gemacht und wir haben das aus Überzeugung und gerne unterstützt. Gut zu wissen, dass im „Falle eines Falles“ auch tatsächlich Hilfe geleistet werden könnte!